top
logo

Vereinsspielplan

SpVgg Kollektion

Herren I | Gammesfeld schafft den Einzug ins Hallenmasters

Beim Kreisliga- und Bezirksliga-Endturnier in Crailsheim erreichten unsere Herren den 3.Platz und schafften damit den Einzug ins Hohenloher Hallenmasters am kommenden Sonntag.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung der Truppe um Trainer Martin Dill konnte, nach eher durchwachsenen Leistungen in den vergangenen Jahren, beim diesjährigen Hallenturnier in Rothenburg ein Platz auf dem Siegertreppchen errungen werden. Ein zusätzliches Highlight waren die Auszeichnungen von Aaron Weber als Torschützenkönig und Spieler des Turniers.

Herren I | TV Niederstetten - SpVgg Gammesfeld   0:2 (0:0)

Im Derby holte sich die SpVgg verdient ihren ersten Auswärtsdreier.

Herren I | SGM SV Löffelst./ VfB Bad Mergenth. - SpVgg Gammesfeld 3:2 (2:0)

Unglückliche Niederlage auf dem „Berg“

Die SpVgg startete ziemlich lasch und fahrig ins Spiel.

Herren I | SpVgg Gammesfeld – TSV Dörzbach/ Klepsau   4:0 (2:0)

Im Duell der Kellerkinder sicherte sich die SpVgg mit einem deutlichen Sieg 3 wichtige Punkte.

Herren I | SpVgg Gammesfeld – FSV Hollenbach II  2:0 (1:0)

Einen weiteren verdienten Heimsieg holte sich die SpVgg gegen die Zweite aus Hollenbach.

Herren I | SpVgg Gammesfeld – Phoenix Nagelsberg      1:1  (0:1)

Etwas glücklich konnte die SpVgg gegen die überlegenen Gäste aus Nagelsberg einen Punkt holen.

Herren I| FC Igersheim - SpVgg Gammesfeld  1:4 (1:2)

Einen verdienten Auswärtsdreier holte sich die SpVgg und bleibt auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

Herren I | SpVgg Gammesfeld – SC Amrichshausen    3:2  (2:1)

In einem dramatischen und abwechslungsreichen Spiel sicherte sich die SpVgg einen verdienten Last-Minute-Sieg.

Herren I | SpVgg Gammesfeld – DJK Bieringen  1:1 (1:1)

Im Duell der Kellerkinder erkämpften sich die Gäste einen verdienten Punkt im Landwehrstadion.

Herren I | FC Creglingen - SpVgg Gammesfeld   3:1 (2:0)

Auf dem kleinen Platz in Bieberehren hatte die SpVgg zunächst ihre Probleme und wurde von der Heimelf in den ersten 15 Minuten regelrecht überrannt.