top
logo

Vereinsspielplan

SpVgg Kollektion

Herren II | SC Amrichshausen – SpVgg Gammesfeld   2:1 (0:1)

Mit der zweiten Pleite in Folge muss die zweite Mannschaft der SpVgg wohl auch die Titelambitionen für dieses Jahr zu den Akten legen.

Anders allerdings als noch bei der verdienten Heimpleite vor 3 Wochen gegen Taubertal, startete die Truppe hochkonzentriert gegen Amrichshausen. Auf dem schmalen und holprigen Platz übernahmen sie die Spielkontrolle und konnten einige gute Spielzüge zeigen.

Einer der besten wurde nach einer Viertelstunde belohnt. Von Frank Rahn herrlich freigespielt, schob Torjäger Peter Sylka zum 1:0 ein. Danach machte die Heimelf selbst mehr fürs Spiel und attackierte früher, so dass das Spiel mehr und mehr von weiten Bällen geprägt war.

Nach 35 Minuten konnte sich die Landwehrelf mehrfach nicht konsequent befreien und Amrichshausen nutzte eine der wenigen Chancen zum bis dato glücklichen Ausgleich.

Anschließend spielte vor allem die Elf von der Landwehr. Doch mehr als zahlreiche Standardaktionen sprangen bis zur Pause nicht mehr heraus.

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die Mannen um Spielführer Dominik Brehm liefen an und wurden dann durch die abgezockte Heimelf bestraft. Durch einen gekonnten Kopfball nach Freistoßflanke lag die SpVgg plötzlich nach einer Stunde mit 1:2 zurück.

Die Gäste aus Gammesfeld intensivierten nochmals die Offensivbemühungen. Frank Rahn tankte sich überragend durch die Defensive der Heimelf und setzte den Abschluss aus kurzer Distanz freistehend neben das Tor. Ein Freistoß von Daniel Schüttler landete am Gebälk und den Abpraller setzte Thomas Gerlinger per Kopf neben das Tor.

Zahlreiche weitere Freistoßmöglichkeiten blieben ebenso ohne Erfolg oder waren nicht weiter gefährlich. Als der sichere Schiedsrichter eine Nachspielzeit von 5 Minuten anzeigte probierten die Gammis schließlich noch mal alles. Ein weiterer Freistoß von Frank Rahn segelte erneut an den Pfosten und dann an Freund und Feind vorbei ins Aus.

So blieb es bis zum Schusspfiff bei der bittereren und unverdienten Niederlage. Bereits am Ostermontag hat die Truppe die Möglichkeit sich beim Auswärtsspiel in Nagelsberg für die Pleite zu revanchieren und neue Motivation und Spaß für die verbleibenden 6 Spiele der Runde zu holen.

Tor: 0:1 Peter Sylka (15.)