top
logo

Vereinsspielplan

SpVgg Kollektion

Personelle Neuausrichtung der Fußballabteilung

Zur 45. ordentlichen Hauptversammlung der SpVgg am 09. März konnten 82 Mitglieder und Freunde des Vereins begrüßt werden.

Der Vorsitzende Mandes Rüger startete mit den Berichten und verlas zunächst zwei interessante Zahlen:650 und 70. Die SpVgg Gammesfeld hat aktuell 650 Mitglieder, welche aus unglaublichen 70 verschiedenen Ortschaften kommen.

Für 2018 konnte Dinge in Angriff genommen werden um das Sportgelände in Schuss zu halten: die Lautsprecheranlage, die Beregnungsanlage, das Fangnetz sowie die Überholung der Heizungsanlage. Die notwendige Tribünensanierung wird in diesem Jahr als erstes Projekt angegangen.  

Das große Bauvorhaben der Grillhütte mit Lagermöglichkeit und die sehr wichtige Wasserversorgung der Sportplätze wird sich noch etwas ziehen. Hier wartet man auf die Genehmigung der Zuschüsse durch die Gemeinde.

Die Herausforderungen bestehen immer darin, dass neben all diesen kleineren und größeren Dingen auch immer noch die Ausrichtung und Bewirtung von zahlreichen jährlichen Festivitäten ansteht.

Kassier Michael Preuss konnte von einer erfreulichen und stabilen Entwicklung der finanziellen Lage berichten. Dies lag daran, dass die Festivitäten durch die Bewirtung unseres Fördervereins besonders gut gelaufen sind. Auch das Vereinsheim erfreut sich wieder steigender Besucherzahlen.

Für Abteilungsleiter Timo Beck war es die letzte Hauptversammlung in dieser Funktion. Zur sportlichen Lage berichtete er vom 3. Platz der Reserve Mannschaft mit 4 Punkten Rückstand auf den Meister.

Auch in dieser Hinserie ist man im Spitzenquartett ganz oben mit dabei. Nach der schwierigen Hinrunde konnte die 1. Mannschaft dann nach dem Winter 24 Punkte sammeln und die Klasse vorzeitig halten. Wieder nach miesem Start, konnte die Kurve etwas früher bekommen werden in der aktuellen Runde. Jedoch wünscht sich Beck ein konstante Rückrunde und dass die Mannschaft sich und ihren Fussball weiter festigt.

Vor 4 Jahren, im Alter von erst 22 Jahren, trat er sein Amt unter nicht ganz einfachen Umständen an.  Mit immer wieder neuen Herausforderungen zu kämpfen, leitete er den Umbruch bei den Herren Mannschaften ein. Viele Junge Spieler aus starken Jugendjahrgängen galt es bei den Aktiven zu integrieren. Mit den beiden Trainer Teams, sieht Beck die SpVgg für die Zukunft sehr gut aufgestellt.


Für die nächste Zeit sieht sich Timo Beck im Nachwuchsprojekt der Gammesfelder, welches er mit initiiert und federführend betreut. Die Belange der Fußball Abteilung übergibt er ab sofort in die Hände von Martin Fischer und Michael Wilsch, welche das Amt gleichberechtigt ausführen werden.

Ihren ersten Bericht als Abteilungsleiterin Damenfussball, hielt Michelle Frank ab. In lockerer und kurzweiliger Art berichtete sie von einer Rückrunde in der noch mehr drin gewesen wäre, jedoch der erreichte 4. Platz doch irgendwie ganz okay war.

Nach guter Vorbereitung und 6 Siegen zu Beginn der aktuellen Runde, folgten einige Niederlagen und so überwinterte man auf dem 4. Platz. Das Highlight war jedoch, dass nach über 10 Jahren etwas unerwartet der Bezirksmeistertitel in der Halle gewonnen wurde. Für die Rückrunde soll sich die Mannschaft weiter entwickeln und mit guter Form zum Bezirkspokal Habfinale am 30. April in Westernhausen zu reisen.

In der Jungendabteilung kann Wilfried Kuch freudig berichten, dass es aktuell an der Basis bei den Kleinsten sehr viele Nachwuchskicker gibt. Bei den Größeren wurde, ab den C-Junioren die Spielgemeinschaft mit Schrozberg und Bartenstein gestartet. Im Großen und Ganzen kann man mit dem Anfang zufrieden sein, auch wenn es natürlich noch Dinge gibt, die sich noch entwickeln und weiter einspielen müssen.

Zufrieden und mit viel Dankbarkeit blickt der scheidende Jungendleiter auf die vergangen Jahre zurück. Viele Dinge die mittlerweile selbstverständlich sind wie Familientag, Weihnachtsfeier, Kinderfasching und fast immer alle Jugendteams durchgängig, inklusive den Mädels stellen zu können, zollen von einer tollen Entwicklung. Jedoch darf man hier nicht locker lassen sein Plädoyer an Versammlung.

Genügend und motivierte Jungendbetreuer für die Kinder zu finden, wird in den kommenden Jahren zunehmend die Herausforderung sein. Nach 8 Jahren übergibt Willfried Kuch den Staffelstab der Jugendabteilung, und somit die wichtigste Basis für die Zukunft des Vereins in die Hände von Jan Langenbuch.

In enger Zusammenarbeit mit Timo Beck sollen die beiden „Neuen“ in der Fußballjugend das Nachwuchsprojekt vorantreiben, um die Zukunft der SpVgg weiter zu entwickeln.

Bei den anstehenden Wahlen ergaben sich einige Änderungen. Anja Waldmann stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl. Dafür rückt Lena Lober in das Ausschussteam. Jan Langenbuch als neuer Jungendleiter, sowie Martin Fischer und Michael Wilsch als Abteilungsleiter Herrenfussball sind ebenfalls ab sofort dabei.

Timo Beck und Willi Kuch, die ihre Abteilungsleiterämter weitergaben, bleiben dem Ausschuss, weiterhin erhalten. Vorstand Mandes Rüger konnte zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren. Darüber hinaus durften die Abteilungsleiter einige Spielerehrungen vornehmen (Ehrungen siehe unten.

Der 1. Vorsitzende des Fördervereins der SpVgg Dennis Wende durfte zwei besondere Ehrungen vornehmen. Für 15 Jahre aktive Mitarbeit wurde Willi Brehm ausgezeichnet. Auf seinem Präsent einer Küchenschütze steht „Schnitzelmeister“, da er sich seit vielen, vielen Jahren um die Verpflegung und die Küche bei Veranstaltungen und auch im Vereinsheim kümmert. Für 20 Jahre aktive Mitarbeit wurde Roland Ackermann geehrt. Sein Geschenk eine Grillschürze mit der Aufschrift „Grillmeister“, passt perfekt. Viele Spielergenerationen kennen nur den „Acki“ im Grillwagen am Sportplatz.

Ortsvorsteher Friedemann Dürr-Schwab hob den Stellenwert der Sportvereine gerade in kleineren Ortschaften hervor. Für zukünftige Großprojekte der Sportvereine wird die Gemeinde Blaufelden eine durchgängige Vorgehensweise anpeilen. Ebenfalls soll die Eigenleistung entsprechend berücksichtigt werden, da diese die Gemeinde doch erheblich entlastet.

Pfarrer Norbert Seibold gab der Versammlung noch den schönen Gedanken mit,
dass man sich auf die Kleinigkeiten im Alltag einlassen soll. „Wenn man das Gefühl hat, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Und Gottes Werkzeug zum kleinen Dienst an unserem Mitmenschen ist.“

Zum Abschluss hielt Timo Beck noch einen besonderen Nachruf auf Günther Rüger, der im letzten Herbst verstorben ist.

Ehrungen:

Mitgliederehrungen:

15 Jahre Mitgliedschaft: Meike Bachschuster, Eberhard Engel, Barbara Engel, Georg Hahn, Hermann Härer, Oliver Heller, Theresa Kümmerer, Melanie Schmidt, Markus Schöller und Steffen Wagner.

25 Jahre Mitgliedschaft: Thorsten Herbst, Tobias Hinterkopf und Michael Preuss.

30 Jahre Mitgliedschaft: Elke Kellermann und Kathrin Kuch.

40 Jahre Mitgliedschaft: Fritz Beck, Ilse Grüb, Alfred Holzer, Beate Holzer, Ruth Keller, Mark Kettemann, Rainer Kreisel, Angelika Langenbuch, Willi Schneider, Sonja Schüttler, Kurt Ströbel und Regine Vogel

Spielerehrungen:

Spielerinnenehrennadel in Bronze (100 Spiele):

Janina Peppel, Maren Kurz und Michelle Throm

Spielerehrennadel in Bronze (150 Spiele): Jan Langenbuch

Spielerehrennadel in Silber (300 Spiele): Simon Ruttman