top
logo

Vereinsspielplan

SpVgg Kollektion

Trainer Matthias Strobel über das zurückliegende Spiel der SpVgg beim FC Creglingen.

Redaktion: Matthias, was sagst du zum gestrigen Spiel beim FC Creglingen?

 

Matthias Strobel: Es war ein hektisches Spiel, in das wir von Anfang an mit der falschen Einstellung gegangen sind. Wir haben nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Es ist vor allem spielerisch nichts zusammen gegangen.

Der FC wollte und wir sind meistens nur da gestanden. Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn für uns.

 

Redaktion: Ähnliches hattest du ja bereits nach dem Spiel in Schäftersheim kritisiert. 

 

Matthias Strobel: Das Spiel gegen Creglingen war eine Parallele zum Spiel in Schäftersheim. Wir haben über das ganze Spiel hinweg zu wenig gemacht. Wir waren nur in den Anfangsminuten durch zwei Freistöße gefährlich, die jeweils knapp am Tor vorbei gingen. Der Unterschied war, dass Schäftersheim aus seinen Chancen die Tore gemacht hat, Creglingen glücklicherweise nicht.

 

Redaktion: In Creglingen haben mit Hansi Pfänder und Markus Ströbel zwei wichtige Akteure gefehlt. Noch ein Wort zu einzelnen Spielern?

 

Matthias Strobel:  Nur Timo Schmieg war ein Lichtblick und hat ein gutes Spiel gemacht. Neben dem stets bemühten Andy Barthelmeß war er bester Gammesfelder.

 

Redaktion: Mit Thomas Krämer und Florian Braun haben sich am Sonntag zwei Spieler ernsthaft verletzt und werden langfristig ausfallen. Im Hinblick auf die bevorstehenden Spiele über Ostern sicherlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt!?

 

Matthias Strobel: Natürlich, es war ein sehr teuer erkaufter Punkt.

 

Redaktion: Wenigstens konnte der Abstand auf Creglingen gehalten werden. Was erwartest du angesichts der neuerlichen Umstände von den nächsten Tagen (Spiele gegen FC Billingsbach, SG Dörzbach/Klepsau, TV Niederstetten)?

 

Matthias Strobel: Jeder muss kapieren um was es geht. Wir müssen trotzdem möglichst gut durch die anstehenden Spiele kommen, soviele Punkte sammeln wie möglich. Es gilt die Devise: Jetzt erst recht! Leider stehen uns zwei wichtige Spieler hierfür nicht zur Verfügung.

 

Redaktion: Wie sind deine Erwartungen konkret?

 

Matthias Strobel: Wir müssen Billingsbach auf Distanz halten, gegen Dörzbach wenn möglich ein Unentschieden erreichen. Mit der richtigen Einstellung sind in den nächsten drei Spielen 5 Punkte durchaus realistisch.

 

Redaktion: Ein Schlusswort?

 

Matthias Strobel: Ich wünsche den beiden verletzten Spielern eine baldige Genesung und einen guten Heilungsverlauf.