top
logo

Vereinsspielplan

SpVgg Kollektion

Gute Jugendarbeit trägt Früchte

 

Zur 43. ordentlichen Hauptversammlung der SpVgg am 4. März konnten 72 Mitglieder und Freunde des Vereins begrüßt werden.

Der 1. Vorsitzende Mandes Rüger startet mit den Berichten und beschrieb darin die vielen Veranstaltungen übers Jahr, welche in guter und enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein,

zu bewältigen sind. Diese sollen in Zukunft noch genauer auf die Wirtschaftlichkeit und deren Optimierung geprüft werden. Rüger bedankt sich bei den Organisatoren und den vielen Helfer ohne diese Veranstaltungen nicht durchgeführt werden können.

Zwei größere ungeplante Aktionen gab es 2016: die Tiefenlockerung für beide Sportplätze stand an und darüber hinaus musste ein neuer Rasenmäher Traktor angeschafft werden.

Als Ausblick in die Zukunft gab der Vorsitzende die Sanierung der Stadiontribühne und der anstehende Neubau einer Grillhütte an.

Beantragt wurde ebenfalls der Bau einer Wasserzuleitung für die Sportplätze, da der eigene Brunnen in den zunehmend heißer und wasserärmer werdenden Sommermonaten nicht mehr ausreicht.

Hierbei wird auf die Unterstützung der Gemeinde gehofft.

Zum Abschluss warb Rüger noch für die nicht fußballerischen Aktivitäten im Verein:

das Mutter-Kind-Turnen, die Walking-Gruppe und die Senioren Gymnastik

Herren Abteilungsleiter Timo Beck blickt nur kurz auf die abgelaufene Runde. Nach völlig verkorkster Hinrunde, gelang es am auf dem 11. Platz abzuschließen. Die zweite Mannschaft schloss auf dem 12. Platz ab. Die AH musste sich leider nach einem Jahr aus der Bezirksmeisterschaftsrunde verabschieden.

Die Ü40 sicherte sich zum zweiten Mal nach 2012 die Baden-Württembergische Meisterschaft auf dem Kleinfeld. Ausführlicher wurde sein Bericht zum aktuellen Geschehen. Die erste Mannschaft kann konnte mit einer guten Vorrunde auf dem 4. Platz überwintern, Beck spricht dabei aber davon nicht in Zufriedenheit zu verfallen, sondern „hungrig“ auf mehr zu bleiben. Auf eine Aufgabe freut sich der Abteilungsleiter besonders, die vielen Jugendspieler schon jetzt, aber vor allem in naher Zukunft in die Mannschaften integrieren zu dürfen und bei deren weiteren Entwicklung dabei zu sein.

Für den Bereich Frauenfussball hielt Abteilungsleiterin Katharina Weigel, ihre vorerst letzte Rede,

denn sie übergibt ihr Amt nach 4 Jahren Tätigkeit an Jasmin Barthelmäs. Die 2. Mannschaft belegt zum Rundenabschluss einen guten 6. Tabellenplatz, es konnte jedoch aufgrund von Spielerinnenmangel keine Mannschaft mehr zur neuen Runde gestellt werden. Die erste Mannschaft hat sich in der Winterpause gut gefangen und hat mit dem 7.Platz im gesicherten Mittelfeld abgeschlossen. Highlight der Runde war sicherlich ein tolles und dramatisches Bezirkspokalhalbfinale, das leider im Elfmeterschießen der TSV Michelfeld für sich entschied.

Zur neuen Runde galt es den Spielerkader in Training und zu den Spielen zu stabilisieren und so steht zum Ende der Hinrunde der 7. Tabellenplatz zu Buche. Am 3. Mai steht die Mannschaft wieder im Halbfinale des Bezirkpokals, dieses Mal gegen Bad Mergentheim.

Jugendabteilungsleiter Wilfried Kuch durfte vom erfolgreichsten Jahr in der Fußballjugend berichten.

Hier standen zu Buche: B-Juniorinnen Meister der Bezirkstaffel, C-Juniorinnen Meister in der Kreistaffel, C-Junioren Meister in der Kreistaffel, D-Junioren Meister in der Leistungsstaffel und die B-Junioren haben den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft.

An Pfingsten stand wieder die Gemeindemeisterschaft in Blaufelden an, alle Jugenden kicken und feuern sich hier gemeinsam an und es reichte am Ende mit einem Punkt Vorsprung zum Sieg.

Schön war auch das zum ersten Mal ein Mädchenturnier ausgespielt wurde.

Kuch bedankte sich bei allen Helfern und Jugendtrainern für ihr großes Engagement, die Jugendlichen fußballerisch, aber auch charakterlich weiterzuentwickeln.

Im Schlussworte blickte der Jugendleiter optimistisch in die Zukunft und spricht von einer großen Chance und Freude die Jugendlichen in die Aktiven Mannschaften übergeben zu dürfen.

Bei den anstehenden Wahlen ergaben sich einige Änderungen.

Thomas Krämer, Sascha Caro und Janina Peppel stellten ihr Amt zur Verfügung und dafür wurden Jasmin Barthelmäs und Anja Waldmann neu in den Ausschuss gewählt.

Vorstand Mandes Rüger konnte zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren. Darüber hinaus durften die Abteilungsleiter einige Spielerehrungen vornehmen (Ehrungen siehe beigefügten Kasten).

Gemeinderat Alfred Vogt zeigte sich beeindruckt vom vielfältigen Vereinsleben und hob dabei die Jugendarbeit heraus. Denn hier sei auch gesellschaftliche Aufgabe Vereins erwähnt, ein guter Ort für die Entwicklung der Kinder und Jugendlicher zu sein. Er bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete Arbeit im Ehrenamt und sagte auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit zu.

Im Schlusswort wurde nochmals ein Gedanke des Fördervereins der SpVgg Gammesfeld aufgegriffen. Das Vereinsheim ist mittlerweile einzige Gaststätte in Gammesfeld und darf weiterhin gut besucht werden. Denn dies ist Treffpunkt des Vereinslebens und ein Ort guter Gemeinschaft.

Ehrungen:

Mitgliederehrungen:

15 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Florian Braun, Sabine Hagelstein, Reinhold Heier, Stephan Kurz, Simon Ruttmann, Jennifer Schüttler, Marc Schüttler und Dennis Wende.

25 Jahre Mitgliedschaft:

Jutta Hahn, Thomas Hahn und Martin Kuch.

30 Jahre Mitgliedschaft:
Martin Dill, Dorothee Hachtel, Klaus Hachtel, Christine Heißwolf, Friedrich Huber und Marcus Voigt

40 Jahre Mitgliedschaft:

Gerhard Botsch, Karl Braun, Hermann Caro, Hildegard Hemer, Manfred Hemer, Harald Kümmerer und Bernhard Weihbrecht.

Spielerehrungen:

Spielerinnenehrennadel in Bronze (100 Spiele):

Christine Utz und Anja Waldmann

Spielerehrennadel in Bronze (150 Spiele)

Lars Langenbuch und Mario Hofmann

Spielerehrennadel in Silber (300 Spiele)

Andreas Barthelmeß

Spielerehrenpreis (600 Spiele)

Peter Breiter

 

Hauptversammlung